Wer sich einen Hund halten will, der sollte sich vorher Gedanken machen ob er und sein Umfeld bereit sind, diese Verantwortung zu übernehmen.
Eine wichtige Frage ist, woher bekomme ich den Hund. Der beste und sicherste Weg ist sich an einen Verein von Hobbyzüchtern zu wenden.
Hier werden Erfahrung, Fachwissen und Internationale Standards mit Tierliebe und Familienanschluß gepaart und an Sie weitergegeben.

Diese Betreuung geht über den Erwerb des Tieres hinaus,
--- bei uns, wenn Sie es wünschen, --- ein Hundeleben lang ---!

Aber wer sind wir denn nun?

Der Neufundländerzwinger „vom Steinkopf“ ist seit 1989 im Besitz der Familie Emmermann aus Wiesbaden. Am 01.03.1989 wurde der Zwinger im Allgemeinen Deutschen Klub für Neufundländer (ADKN) auf meine Eltern, Dagmar und Rudolf Emmermann eingetragen. Beide sind seit dem 02.01.1977 Mitglied im ADKN. Darüber hinaus engagieren sie sich in der Verbandsarbeit des ADKN und des Europäischen Dachverbandes ERZ. Meine Mutter führt seit 1985 die Zuchtbuchstelle und ist für die Welpenvermittlung zuständig. Mein Vater ist seit 01.02.1983 Spezialzuchtrichter für Neufundländer und Landseer, er betreut die Website des ADKN, managt sämtliche EDV-Angelegenheiten des Klubs und leitet seit 01.08.2003 die ADKN-Landesgruppe Südwest.  

Doch nun zu uns:

Mein Zusammenleben mit den Neufis begann als ich vier Jahre alt war. Meine Eltern brachten von einem befreundeten Züchter eine schwarze Hündin ins Haus. Nachdem Anja von Heidenrod vor 30 Jahren unsere Familie eroberte, verging keine Zeit mehr ohne Neufundländer an unserer Seite.
Als ich dann meine Frau Katrin kennenlernte, entdeckte auch sie ihr Herz für diese treuen Bären. Im März 2001 kam mit Balu unser erster e i g e n e r Neufi ins Haus. Am 01.07.2001 übernahmen wir dann den Zwingernamen vom Steinkopf und begannen unsere eigene Zucht. Auch unsere Töchter Marie & Lara haben sehr viel Spaß und Freude an unseren Neufis. Im Juli 2006 kam unsere Sohn Robin zur Welt, auch er ist ein großer Fan unsere Hunde. Am liebsten hat er es wenn sie Tag und Nacht um ihn herum sind,wau,wau.Bei unserem letzten Wurf ging er uns tatkräftig zur Hand.
.